+43 (0)1 997 44 83
office@thues.at

Betreuung von bühnentechnischen Anlagen

Reparatur und Wartung der Komponenten von sicherheitsgerichteten Steuerungsanlagen

Lernziel

Folgende Fragen zu beantworten: Was kann ich tun? Was darf ich tun? Was sollte ich auf keinen Fall tun? Was ist bei allen Arbeiten zu beachten? Wie sieht das mit Eingriffen während der Gewährleistungszeit aus?

Seminarinhalt

  • Signaltechnik in sicherheitsgerichteten Steuerungsanlagen
  • Lesen von elektrischen und hydraulischen Schaltplänen
  • Sensorkunde
  • Bussysteme und Datentransport
  • Sicherheitstechnik, Komponenten und Handling
  • Elektrische Leistungsteile (Frequenzumrichter); Funktion und Handling
  • Hydraulische Leistungsteile, Funktion und Handling
  • Sicherheitstechnik, Komponenten und Handling
  • Unterscheidung von Sicherheitskreisen und unsichere Komponenten
  • Funktion einer sicherheitsgerichteten Steuerungsanlage, Komponenten u. Möglichkeiten
  • Übertragung von Parametern und Programmen auf die Rechnerkomponenten
  • Dokumentation der Tätigkeiten zur Absicherung der eigenen Arbeiten
  • Optimierte Kommunikation mit der Herstellerfirma
  • Aufbau und Erhaltung eines theaterspezifisch optimierten Ersatzteillagers bei minimalen Kosten und maximaler Effizienz.
  • Sie lernen in erster Linie nicht, wie man mechanisch die Komponenten tauscht, aber sie lernen was machbar ist. Und worauf man zur Erhaltung der Sicherheit der Anlage aufpassen muss.

Zielgruppe

Wartungs- und Servicetechniker in einem Theater; Technisches Personal zur Bedienung der Steuerungstechnik, Bühnenmeister, Technische Leiter, Haustechniker

Voraussetzungen

Gut wäre eine elektrische Vorbildung oder ein sehr gutes technisches Verständnis.

Weitere Informationen

Der Kurs richtet sich an alle, welche im Interesse einer schnellen Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit der bühnentechnischen Steuerungsanlage im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten selber Hand anlegen wollen, d.h. kleinere Reparaturen selber durchführen wollen.

Dabei ist zu beachten, dass es nicht sinnvoll ist, alle Tätigkeiten selber machen zu wollen, immerhin hat man es dabei mit einer Steuerungsanlage zu tun, welche Bewegungen von Dekorationen im Gefährdungsbereich von Personen ablaufen lassen. Die oberste Maxime lautet hier: die Sicherheit darf nicht eingeschränkt werden.

Folgende Vorteile ergeben sich dabei:

  • Das Theater kann einfache Fehler in der Anlage selber und schnell beheben (ca. 80%) und hat dadurch auch eine finanzielle Ersparnis bei kleinen Reparaturarbeiten.
  • Der Hersteller und das Theater hat gut ausgebildete Fachkräfte, welche die Anlage gut verstehen und damit auftretende Fehler sehr gut analysieren können. Die Kommunikation zum Hersteller wird damit wesentlich effektiver. Die Sprache des Techniker der Theater und den Fachfirmen soll gestärkt werden.
  • Das Unternehmen kann im Vorfeld bereits erkennen, ob die Dokumentation vollständig ist und diese im Bedarfsfall (zusammen mit dem Hersteller) ergänzen.
  • Der Betrieb kann sich ein für seine Anlage ein optimiertes Ersatzteilpaket vorhalten, mit dem dann Reparaturen unmittelbar getätigt werden können. (Zeitvorteil; eine normale Reparatur ist in einer Stunde erledigt)
  • Das Theater kann wesentlich dazu beitragen die Kosten zu minimieren, wenn Änderungen oder Erweiterungen an den bestehenden Steuerungsanlagen nötig werden

Im Vorfeld sollte mit der Anmeldung geklärt werden, welche Steuerungsanlagen und Komponenten in den Theatern der Teilnehmer eingebaut sind, damit im Kurs speziell auf diese Komponenten eingegangen werden kann. Hierfür gibt es einen Fragebogen, der Ihnen nach der Anmeldung zugesandt wird.

Termin: 
08.02.202111.02.2021
Uhrzeit: 
Mo-Do: 08:30 - 17:30 Uhr
Kosten:
995€ exkl. MwSt. / Teilnehmer
Ort:
Akademie der Theater- & Event-Szene Appel Business Center: 1220 Wien, Wagramer Str. 252,
Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung über die Webseite noch KEINE verbindliche Zusage zu dem Seminar darstellt.
Sie erhalten eine gesonderte Email mit der Zu- oder Absage zu dem Seminar.
Wir behalten uns vor den Lehrgang erst nach Erreichen einer bestimmten Mindestteilnehmerzahl durchzuführen.
Auch aufgrund der maximalen Teilnehmerplätze wird um zeitgerechte Anmeldung, nach dem Prinzip „First-Come-First-Serve“, ersucht.
zum Anmeldeformular

Socialmedia

Kontakt

Akademie der Theater- & Event-Szene © 2020