+43 (0)1 997 44 83
office@thues.at

Seenotsignalmittel-Lehrgang

Lehrgang zur Erlangung von Fachkenntnissen für die Verwendung von pyrotechnischen Seenotsignalmittel der Kategorie P2 (inkl. P1)

Lernziel

Die Jachtzulassungsverordnung (JachtZulVO), BGBl. Nr. 502/1994 i.d.g.F., sieht vor, dass auf österreichischen Jachten zur Seeschifffahrt eine auf die jeweiligen Fahrtbereiche (FB) abgestimmte Mindestausrüstung an pyrotechnischen Seenotsignalmitteln mitgeführt werden muss, u.a. auch Fallschirmsignale der Kategorie P2. Österreichische Skipper/Jachteigner benötigen daher für den Erwerb und Besitz dieser Fallschirmsignale einen P2-Pyrotechnikausweis (für Seenotsignalmittel). Im Lehrgang werden die erforderlichen theoretischen und praktischen Sach- und Fachkenntnisse zum Umgang mit pyrotechnischen Seenotsignalmitteln, insbesondere die Fachkenntnisse zum Erwerb, Besitz und zur Verwendung von Seenotsignalmittel der KATEGORIE P2, vermittelt. Bei Beendigung des Lehrganges erhalten Sie ein Zertifikat und eine Teilnahmebestätigung, mit denen Sie bei der für Sie zuständigen Sicherheitsbehörde (Bezirkshauptmannschaft bzw. Landespolizeidirektion) einen Pyrotechnikausweis der Kategorie P2 – „eingeschränkt auf Seenotsignalmittel“ – beantragen können.

Seminarinhalt

Lehrgang mit 5 Unterrichtseinheiten (UE). In den UE werden unter anderem folgende Inhalte vermittelt (auszugsweise):

  • Allgemeine pyrotechnische Grundlagen;
  • Technische Grundlagen von Seenotsignalmitteln, wie insb. technische Anforderungen, Produktübersicht, Bedeutung und richtige Abgabe von Seenotsignalen, allgemeine Verwendungs-, Aufbewahrungs- und Sicherheitshinweise, mögliche Fehlfunktionen sowie Versagerbehandlung;
  • Seenotsignalmittel spezifisch: Besprechung aller Arten von üblichen pyrotechnischen Signalmitteln, deren Verwendung und Besonderheiten; Besprechung von Signalpistolen, Signalgebern und Schreckschusswaffen (als Signalgeräte);
  • Rechtsgrundlagen: Internationale und multilaterale Regelwerke zur Schiffsausrüstung (Seenotsignalmittel), europäische und nationale Regelwerke und Bestimmungen zu Seenotsignalmitteln und Signalgeräten, nationale waffenrechtlicher Bestimmungen, das Pyrotechnikgesetz 2010 mit Schwerpunkt auf die Einordnung und Verwendung der diversen Seenotsignalmittel und deren Bewilligungen sowie die relevanten nationalen schifffahrtsrechtlichen Bestimmungen.
  • Praxisübungen: Handhabung und Abbrennen der in der Schifffahrt üblichen Arten von pyrotechnischen Seenotsignalen, wie diverse Handfackeln, Signalgeber, Rauchbojen, Verwendung der Signalpistole.

Zielgruppe

Primäre Zielgruppe sind Skipper und SeefahrerInnen, welche einen Bedarf an einem Pyrotechnikausweis der Kategorie P2 (Seenotsignalmittel) haben. Aber auch alle jene, die sich Fachkenntnisse zur Thematik aneignen wollen oder pyrotechnische Signalmittel bei Freizeitaktivitäten mitführen.

Voraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre.
  • Zeitgerechte verbindliche Anmeldung.
  • Für den Praxisteil ist an persönlicher Ausrüstung erforderlich: der Witterung entsprechende Oberbekleidung (die Praxisübungen werden auch bei leichtem Regen durchgeführt). Die Oberbekleidung sollte nicht leichtentzündlich sein, da manche Signalfackeln ggf. einen leichten Funkenflug erzeugen!
Termin: 
05.12.202005.12.2020
Uhrzeit: 
09:00 - 13:30 Uhr
Kosten:
125€ exkl. MwSt. / Teilnehmer
Ort:
Akademie der Theater- & Event-Szene Appel Business Center: 1220 Wien, Wagramer Str. 252,
Referent(en):
Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung über die Webseite noch KEINE verbindliche Zusage zu dem Seminar darstellt.
Sie erhalten eine gesonderte Email mit der Zu- oder Absage zu dem Seminar.
Wir behalten uns vor den Lehrgang erst nach Erreichen einer bestimmten Mindestteilnehmerzahl durchzuführen.
Auch aufgrund der maximalen Teilnehmerplätze wird um zeitgerechte Anmeldung, nach dem Prinzip „First-Come-First-Serve“, ersucht.
zum Anmeldeformular

Socialmedia

Kontakt

Akademie der Theater- & Event-Szene © 2020